image
banner4
image
 

!-- SPLIT TABLE-->
image
 

Die Vereinigten Spur 0 Freunde Zentralschweiz

 

Die Vereinigten Spur 0 Freunde Zentralschweiz wurden 1991 von sechs engagierten 'Spur-Nullern' gegründet. Im Gegensatz zu manch anderen Modellbahnclubs, die erstmals über Jahre ein passendes Lokal suchen mussten, stand hier praktisch schon im Voraus ein geeigneter, rund 250 m2 grosser Raum zur Verfügung, welcher sich die Spur 0 Freunde nicht entgehen lassen wollten. Rasch war die Gründung vollzogen und der Mietvertrag unterschrieben, so dass unverzüglich mit der Planung einer Anlage begonnen werden konnte. Eine weiterer glücklicher Umstand war, dass hier nicht nur 'Newcomer', sondern vorwiegend langjährige Modellbahner zusammenfanden, die nützliche Erfahrungen vom Bau früherer Anlagen einbringen konnten, die meisten bereits von solchen in Spur 0.

Unterdessen sind 24 Jahre vergangen. Am ersten Juniwochenende 2011 haben wir das 20 Jährige mit einer Jubiläumsfahrt aufs Brienzer Rothorn gefeiert.

Während der "harte Kern" weitgehend aus langjährigen Mitgliedern besteht, die teilweise seit Anbeginn dabei sind, stiessen in der Zwischenzeit natürlich auch einige neue Leute zu den VSFZ, die auch Ideen und neue Impulse brachten. Auch haben uns Mitglieder verlassen oder ihren Mitgliederstatus gewechselt. Die Überalterung ist auch bei uns ein Problem, zusätzliche neue Mitglieder sind nach wie vor wünschenswert.

Über die grundsätzlichen Ziele der Vereinigung herrschte stets weitgehender Konsens. Auch bezüglich Themen und Qualität im Anlagen- und Modellbau vertreten die meisten Mitglieder ähnliche Auffassungen.

Bis heute verstehen wir uns nicht als klassischer Modellbahn-Club, sondern eher als als kleinere Vereinigung aktiver Spur-0-Modellbauer. Der Bau und Betrieb einer gemeinsamen, grösseren Spur-0-Anlage steht dabei im Zentrum. Dazu gehört natürlich auch der Selbstbau von Fahrzeugen, aber auch Gebäuden und Zubehör. Wir beschränken uns bewusst auf die Spur 0 und legen uns beim Anlagenbau auch thematisch klar auf die Schweiz etwa in Epoche IV fest. Bei der Fahrzeugen können natürlich auch Fahrzeuge anderer Epochen, wie auch nicht schweizerische Fahrzeuge eingesetzt werden. Die Basisforderung zum stilreinen Zug soll jedoch erfüllt sein

Unsere überschaubare Grösse, wo jeder jeden kennt, verstehen wir auch als Stärke. Sie erlaubt uns zudem, die Strukturen einfach zu halten. Der aktive Modellbau und die Freundschaft unter gleich Gesinnten sollen bei uns im Zentrum stehen.

Es ist sicher verständlich, dass sich eine Spur-0-Anlage dieser Grösse kaum im Alleingang bauen und betreiben lässt, denn wer nennt schon einen Raum in der Grösse des Clublokals sein Eigen?

Damit wären wir beim oben bereits angesprochenen Thema, das uns wie den allermeisten anderen Clubs unter den Nägeln brennt. Wir brauchen weitere Mitglieder. Sollte unsere Homepage Ihr Interesse geweckt haben, so melden Sie sich einfach an einem Freitag-Abend bei uns im Clubraum. Jeder hat seine Qualitäten, die auch er bei einen Projekt dieser Grösse einbringen kann.

So finden Sie uns: Zugerstrasse 53, 6340 Baar
An der Hauptstasse zwischen Zug und Baar hat es ein McDonalds-Restaurant. Vis-a-vis über die Strasse befindet sich eine MIGROL-Tankstelle. Links davon sehen Sie zurückgesetzt ein Wohnhaus mit einem markanten Fassadenlift. Fahren Sie zum 4. Stock. Nach dem Ausstieg benutzen Sie die verglaste Türe und steigen die Treppe hoch.

Die Mietkosten für einen solchen Raum schlagen natürlich als recht hoher Budgetposten zu Buche, und wir mussten deshalb von Anbeginn an auch unsere Mitgliederbeiträge sehr hoch ansetzen. Aber Hand aufs Herz, ist es letztlich nicht auch einfach die Frage, was einem dieses Hobby wert ist?

 

Die Faszination der Spur 0

Wer sich der Spur Null verschreibt, tut dies im Wissen, dass hier vieles im Eigenbau hergestellt und gebaut werden muss. Hierzu sagte unser ehemaliger Präsident, Peter Lienhard, etwas provokativ: Während die meisten Modellbahner anderer Spuren Konsumenten sind, sind wir Produzenten.

Der Eigenbau von Fahrzeugen, aber auch Geleisen, Gebäuden und Zubehör, steht bei vielen 1:45-Modellbahnern im Zentrum. Gerade die Tatsache, dass es so manches in Spur 0 überhaupt nicht als Fertigmodell zu kaufen gibt und auch nie geben wird, macht für viele von uns den besonderen Reiz aus.

So ist die Spur 0 seit Jahrzehnten der bevorzugte Massstab der Eisenbahn-Modellbauer, denn in dieser Grösse lassen sich einfach auch kleinere Details meist noch vernünftig im Eigenbau herstellen.

Die meisten Spur-0-Modelle bringen, bedingt durch ihre vielen Messing- und Feingussteile, ein beachtliches Gewicht auf die Waage. 

Einzeln gefederte Achsen sind - zumindest bei Drehgestelllokomotiven - praktisch Stand der Technik, was den meisten Spur-0-Lokomotiven eine hohe Zugkraft verleiht - selbstverständlich ohne Haftreifen.

Die Metallbauweise verleiht aber nicht nur den Loks, sondern auch vielen Personen- und Güterwagen ein respektables Gewicht. So haben schwere Züge etwa auf Steigungs- und Gefällstrecken eine Fahrdynamik, die jener der echten Eisenbahn schon unglaublich nahe kommt. Auch die Geräuschkulisse beispielsweise einer schwer arbeitenden Lokomotive, oder das Klacken der Radsätze bei Schienenstössen und Weichen vermittelt Eisenbahnatmosphäre, die das Herz manchen Modellbahners höher schlagen lässt und für viele Mühen entschädigt!

Ae6/6 im hinteren Anlageteil
Klicken Sie auf das Bild für grosse Anzeige mit Legende !

 

Unsere Philosophie

Der Bau einer Modellbahnanlage, egal welcher Spurweite, setzt idealerweise die Kombination von Talenten und Fertigkeiten in den verschiedensten Disziplinen voraus. Bloss, wer hat schon das handwerkliche Können für den Unterbau, den Gleis- und Fahrleitungsbau, das Auge für die Gestaltung einer realistischen Modellandschaft sowie das technische Know-how zur Realisierung einer elektronischen Steuerung in einer Person?

Der Vorteil einer Vereinigung ist hier, auf die Fähigkeiten; verschiedener Mitglieder zurückgreifen zu können. Durch Teamarbeit und eine sinnvolle Arbeitsteilung versuchen wir, die Erfahrung und das Know-how der einzelnen Mitglieder in ihren Spezialgebieten bestmöglich einsetzten zu können. Was letztlich zählt, ist das Gesamtwerk, die Summe der Talente, ähnlich etwa einer Fussballmannschaft, die nur dann in einer bestimmten Liga spielen kann, wenn einerseits das Teamwork unter den Spielern funktioniert und anderseits die Spieler am richtigen Ort eingesetzt werden.

Wir von den VSFZ haben uns auch klar zum Ziel gesetzt, dem Anlagen- und Landschaftsbau einen ebenso grossen Stellenwert einzuräumen wie etwa dem Gleis- und Fahrzeugbau.

Kärstelenbach: Widerlager
Unterseite Stellpult
Untergestelle Knie-Kps
Klicken Sie auf die Bilder für grosse Anzeige mit Legende !

Denn was ist schöner, als ein vielleicht selbst gebauter, sorgfältig verwitterter Zug durch eine nach gleichen Kriterien gestaltete Modellandschaft fahren zu sehen?

Natürlich gehört zur Vorbildtreue auch eine zuverlässige Steuerung und Zugsicherung mit langsam beschleunigenden und verzögernden Zügen.

Diese sollen beispielsweise bei einem Bahnhof vor dem Einfahrsignal auf die jeweils gültige Höchst­geschwindigkeit abgebremst werden und im Zielabschnitt möglichst genau vor dem Signal, oder, im Falle etwa von kurzen Pendelzügen, im vorhergesehen Abschnitt in der Mitte eines Perrons halten:

Renato am niffle

Das sind die Gründe, weshalb wir uns vor etwa 20 Jahren für das rechnergestützte Steuerungssystem von Gahler + Ringstmeier entschieden haben. Die damaligen Digitalsysteme waren noch nicht in der Lage die geforderten Ansprüche an die Steuerung zu erfüllen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VSFZ, Vereinigte Spur 0 Freunde Zentralschweiz, Spur 0 Anlage, Hansruedi Frehner, Seit 1991 Vorführung, Modellbahn, Fahrbetrieb, Tag der offenen Tür 2004 Kontakt, Feedback, Besuch, VSFZ, Hansruedi Frehner Bildergalerie, Modellbahn, Spur 0 Anlage, Ponte Eugenio Spur 0 Links, Arge Spur 0, Spur 0 Klubs, Schweiz, Deutschland, USA Links Modellbahn Anlagen verschiedener Spurweiten und Grosstraktion Gästebuch, Feedback, Hansruedi Frehner, VSFZ, 2004 Browser, Auflösung, VSFZ, Copyright, 2004 image
image
image